Modetipps für Männer: 14 ultimative Regeln, die jeder Mann kennen muss!

Modetipps Männer

Es gibt genug Regeln im Leben. Einige sind jedoch da, um wirklich zu helfen. So wie wichtige Grundregeln, die Dir dabei helfen Dich gut zu kleiden.

Natürlich sind Modetipps häufig subjektiv. Wenn es also um das Anziehen geht, dann sind solide und einfach formulierte Vorschläge stets empfehlenswert.

Die 14 Regeln, die ich Dir hier zusammengestellt habe, sind vorrangig historisch begründet – sie haben über Generationen hinweg funktioniert, sodass Du durchaus davon ausgehen kannst, dass sie auch gut funktionieren werden.

Halte Dich an diese Tipps und ich verspreche Dir, dass Du in Sachen Style und Mode einen Schritt weiter als andere Männer bist.

14 ultimative Modetipps für Männer

1. Trage einen guten Anzug, der passt

Der Schlüssel zu einem gut aussehenden Anzug ist die Passform. Wenn Du von der Stange kaufst, dann konzentriere Dich auf die Passform auf den Schultern, denn der Stoff im Bereich der Brust und Taille ist recht leicht zu verändern.

Klassisch ist bei Anzügen immer am besten und nützlichsten – dunkel, zweiknöpfig, einreihig, moderat in Sachen Details. Ein Anzug ist nicht langweilig. Ein Anzug ist eine Uniform. Die Idee ist, Deinen Anzug als Leinwand zu betrachten, um verschiedene Ideen der eigenen Individualität nach außen darzustellen.

Wenn Du noch keinen Anzug hast, dann lege Dir als Erstes einen blauen Anzug sucht, der dieser besonders flexibel zu tragen ist. Weit geschnittene Anzüge sind heutzutage out. Figurbetonte Anzüge sind zwingend zu empfehlen. Kommt kein Maßanzug für Dich infrage, dann hole Dir einen Anzug von der Stange und lasse den Stoff anpassen.

2. Trage Accessoires, wie eine gute Uhr

Uhren sind persönlich, sie markieren Deinen Weg durch die Zeit. Aber eine gute Uhr muss auch praktisch sein. Ästhetische, funktionelle und robuste Modelle passen zu allem und sind gut für den Alltag geeignet. Doch eine Uhr muss auch zum Outfit passen. Sie sollte sich angenehm anfühlen und auch in Bezug auf Größe und Höhe im Verhältnis zu Deinem Handgelenk richtig sein. Überaus große Modelle, wie diese zum Beispiel die Marke Diesel produziert, sind häufig zu groß.

Auch interessant: 10 günstige Uhren für Männer

3. Trage nicht nur Schwarz und Grau

Egal ob Freizeit- oder Mode, die Du im Büro trägst – Du kannst gerne auch gerne andere Farben als Schwarz und Grau tragen, wobei Du nie übertreiben solltest. Die meisten Männer haben zu Unrecht Angst davor – sie lassen sich von allem einschüchtern, was nicht marineblau oder grau ist. Aber Farbe kann auch zeitlos sein.

Ein grüner Anzug zum Beispiel kann besonders aussehen, während Senftöne und hellere Blautöne als besonders vielseitige Ganzjahrestöne zu empfehlen sind, die Dein gesamtes Outfit aufwerten. Du brauchst aber nur ein wenige farbige Kleidungsstück in Deinem Kleidungsstück.

4. Trage eine Jeans, die Dir gut steht und perfekt passt

Der allzeit nützlichste Schnitt des beliebtesten Kleidungsstücks der Welt, ist Slim-tapered. Die Jeans ist im Oberschenkel breiter, also bequem, aber schmaler, also funktioniert die Jeans entweder mit schicken Schuhen oder Sneakers perfekt. Es ist der beste ganzjährige, mit allem zu tragende Stil. In Sachen Länge und Schnitt sollte die Jeans aber immer gut zu Deinem Körper passen. Gehe zu einer Änderungsschneiderei, um dies sicherzustellen.

5. Achte auf Dein Erscheinungsbild

Wenn Du Geld in gute Kleidung investierst, dann solltest Du Dich auch um die Pflege kümmern, um lange Freude an der Mode zu haben. Verwende Holzbügel für Hemden und Schuhspanner für Deine besten Schuhe.

Lass Deinen Anzug chemisch reinigen, wasche Deine Kleidung regelmäßig und trockne sie idealerweise nicht im Wäschetrockner (es kann den Stoff beschädigen) und poliere Deine Schuhe. Ebenso ist die tägliche Hautpflege nicht zu vernachlässigen. Stellen ein einfaches, aber nicht minder solides Pflegeprogramm auf, pflege Deine Haare und schneide Deine Nägel. Schließlich steckt der Teufel im Detail.

6. Gib für Schuhe mehr Geld aus

Zeitlosigkeit bedeutet einfaches Design und umso mehr bei Schuhen trifft dies zu. Die Farbe, das Muster, die Sohle – gute Schuhe sind nicht günstig. Aber gerade der Preis ist bei Schuhen häufig sichtbar.

Qualitätsschuhe sind die Art von Investitionen, bei denen Du viele Jahre Freude haben wirst. Dies gilt vor allem für gute Anzugschuhe bzw. Lederschuhe. Entscheide Dich für klassische Stile wie Brogues, Oxford, Loafer, Slipper oder einen schlichten, dunklen Derby-Schuh. Diese Modelle sind flexibel und gut mit Anzügen zu kombinieren.

7. Setze auf einfache Unterwäsche

Stil ist nicht nur das, was alle anderen sehen können. Wenn es um Herrenunterwäsche geht, gibt es zwei Regeln zu beachten. Erstens, besonders bunte und ausgefallene Designs sind nichts für erwachsene Männer. Deine Unterwäsche ist nicht der richtige Platz, um Deine „Persönlichkeit“ auszudrücken“.

Der Stil, der sich bei Unterwäsche für Männer am besten bewährt hat, sind Unterhosen, Slips oder auch Boxershorts aus guter Baumwolle.

8. Übertreibe es mit den Accessoires nicht

Accessoires, wie Krawatten und Taschenecken, verleihen der klassischen Kleidung Individualität, aber sei bitte vorsichtig, wie Du sie verwendest. Es ist am besten, Accessoires mit der Farbe des Outfits zu harmonisieren. Wähle bei einer Krawatte also nicht dieselbe Farbe wie das Hemd, sondern setze auf einen dunkleren oder helleren Ton.

Und übertreibe auch nicht mit den Accessoires – im Zweifelsfall denke bitte daran, dass weniger mehr ist und lass ein Element weg.

9. Kleide Dich passend für den Anlass

Bei Style geht es nicht nur um Selbstdarstellung, sondern auch darum, passend zu Deiner Umgebung gekleidet zu sein. Wenn Du zu einem formellen Abendessen eingeladen bist, dann ziehe Dich nicht so an, als würdest du einen Abend in der Bar verbringen wollen. Der schlimmste Stil ist einer, der fehl am Platz ist. Dennoch solltest Du Dich auch nicht zu sehr an Deinen Freunden oder Gästen orientieren, was die Mode angeht. Ansonsten läufst Du gerade in Deutschland Gefahr, dass Du als Mann gar keinen großen Wert auf Deine Kleidung legst.

10. Kleide Dich so, dass Du Dich wohlfühlst

Es gibt nur wenige Dinge, die weniger stilvoll sind als ein Mann, der so gekleidet ist, dass er sich nicht wohlfühlt. Echte Stilikonen sind diejenigen, die ihren eigenen Weg im Einklang mit dem Selbstvertrauen gehen. Dies entsteht dadurch, dass Deine Kleidung eine zweite Haut und kein Kostüm ist. Kommst Du also einfach nicht mit einem Anzug zurecht, dann solltest Du vielleicht zu einem anderen Outfit greifen. Allerdings rate ich Dir dazu, dass Du einem guten Anzug unbedingt eine Chance gibst.

11. Nutze Deine Brille als Style-Accessoire

Investiere Zeit, um die richtige Brille zu finden. „Männer verbringen durchschnittlich nur sieben Minuten damit, ein Paar auszuwählen, das sie für die nächsten drei oder mehr Jahre definiert“, sagte mir einmal ein Brillen-Designer. „Eine schlechte Auswahl und Passform sind der Grund, warum so viele Leute ihre Brille zu hassen.

Kaufen also nur eine Brille, die sich gut anfühlt. Unter Berücksichtigung Deiner Gesichtsform gibt es Top-Modelle und absolute No-Gos, die es zu beachten gilt.

12. Wähle vielseitige Bekleidung

Die Versuchung mag groß sein, vorrangig einen klassischen Stil zu tragen, aber moderne technische Stoffe in dunkleren Farbtönen und leichten Schnitten machen Mäntel zu dem, was sie sein sollten – leicht und atmungsaktiv, aber auch angemessen schützend, um nicht zu frieren. Veränderungen in der Saisonalität, dem Klima und den Kaufgewohnheiten lassen schwere Wollmäntel seit einigen Jahren aus dem Ruder laufen. Stell Dir einen Mantel als Deine letzte Schicht vor – eine, die du so oft oder so wenig wie nötig tragen kannst.“ Eine Bomberjacke ist ein guter Allrounder, aber wenn Du Dich verkleiden musst, nimm einen kurzen Stoffmantel.

13. Setze bei Hemden auf klassische Designs

Es klingt albern, aber nahezu jedes Herrenhemd kann so gestylt werden, dass es teuer aussieht, wenn es gut gebügelt ist. Dennoch solltest Du einen großen Wert auf die Details legen. Vermeiden aufdringliche Stile und entscheide Dich für einen Kragen, der sowohl mit als auch Krawatte funktioniert und der immer richtig unter einer Jacke sitzt. Bei einem Anzug sollte die Farbe des Hemdes aber stets abgestimmt sein. Experimentiere bei Anzughemden nicht mit auffälligen Farben, sonst wird es lächerlich wirken.

14. Sei dir bewusst, dass du grundlegende Moderegeln brichst

Einige Moderegeln sind aus gutem Grund da, typischerweise weil der Anlass es erfordert oder eine höhere Autorität – vielleicht Dein Chef – erwartet. Wir können uns auch zu sehr mit unzähligen Regeln beschäftigen – es gibt immer einen Grund sie zu brechen. So entwickeln sich Trends, Stile und Mode schließlich immer weiter. Du solltest gerade als Mann nicht zu festgefahren sein!

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klick auf einen Stern, um direkt zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Stimmen:

Autor: Daniel Bruch

Daniel ist Fashion- und Lifestyle-Editor, schreibt über viele verschiedene Themen und arbeitet vorrangig an Artikeln für Männer. Auf YouTube sorgt er für die passenden Video-Inhalte.