Um eine makellose, pickel- und aknefreie Haut zu bekommen, sollte ein großer Wert auf die Gesichtspflege gelegt werden. Wenn Du hingegen keine Ahnung hast, welche Tipps zu befolgen sind, dann bist Du hier in diesem Beitrag genau richtig aufgehoben.

Ich habe nämlich die 16 besten Schönheitsgeheimnisse der Hautpflege-Experten aus der ganzen Welt für Dich hier in diesem Artikel zusammengetragen. Schaue Dir also am besten gleich alle der nachfolgenden Tipps an und sorge somit für eine natürlich schöne Haut

Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Du nun viel Zeit für die tägliche Hautpflege-Routine hast oder nicht. Hierbei dreht es sich vielmehr um die absoluten Grundlagen, über die jeder Mensch Bescheid wissen sollte, der für die bestmögliche Gesichtspflege sorgen möchte.

schöne Haut

1. Die goldene Regel für schöne Haut - Entferne Make-up vor dem Schlafengehen

Achte bitte immer darauf, dass Du dir das Make-up vom Gesicht entfernst, bevor Du ins Bett gehst. Deine Haut muss nämlich über Nacht „atmen“ und Make-up verbietet dies, da die Poren verstopft werden. Wird das Make-up nicht entfernt, so können Mitesser oder weitere Verunreinigungen auf der Haut entstehen. 

Tipp: Wenn Du keinen Make-up-Entferner haben solltest, dann greif einfach zu einem Wattepad und Olivenöl. Massiere die Haut sanft mit dem Olivenöl ein und schon wird das Make-up und sämtlicher Schmutz abgetragen.

2. Das richtige Peeling der Haut 

Ein ordentliches Peeling ist unentbehrlich, damit Du von einer schönen Haut profitieren kannst. Mindestes 1 bis 2 Mal pro Woche solltest Du also ein Peeling durchführen. Dadurch können nämlich die toten Schichten auf der Haut abgetragen werden. Ein gutes Peeling verhilft Deiner Haut außerdem zu einem gesunden Glanz. 

Lesetipp: Welche Vorteile bieten Vitamin C Seren für die Haut?

3. Sorge stets für ausreichend Sonnenschutz auf der Haut

Um die UV-Strahlen der Sonne blockieren zu können, solltest Du auf jeden Fall mindestens eine Creme mit dem Lichtschutzfaktor 15 anwenden. Sonnenstrahlen sorgen nämlich für Falten, Altersflecken und für viele andere Hautprobleme. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Haut über einen langen Zeitraum der Sonne ausgesetzt wird. 

Hinweis: Dies gilt natürlich auch für das Solarium! Willst Du also auch noch mit Mitte 30 eine schöne Haut haben, dann meide bitte die künstliche Bräune. 

Denke bei der Auswahl einer guten Creme mit LSF ebenfalls daran, dass Du zu einem nicht komedogenen Produkt greifst. Ansonsten neigt eine solche Creme nämlich auf der Haut dazu, dass Deine Poren blockiert werden.

Extra-Tipp: Selbst wenn es draußen kalt und bewölkt ist, dann stellt dies keine Ausrede dar, um keine Creme mit LSF auf der Haut aufzutragen. Die UV-Strahlen der Sonne können nämlich auch im Winter bei niedrigen Temperaturen Schaden auf der Haut anrichten und für Pigmentflecken und ähnliche negative Dinge sorgen.

4. Du bist was Du isst - Tipps zur richtigen Ernährung für eine schöne Haut 

Lege bitte auch einen großen Wert auf Deine Ernährung und die Auswahl der Lebensmittel, die auf den Teller kommen. Iss zum Beispiel viel frisches Obst und Gemüse, sodass Dein Körper mit ausreichend Vitaminen und Protein versorgt werden kann. Vitamin C ist gerade auch für die Haut elementar wichtig. Um für eine schöne Haut zu sorgen, solltest Du außerdem Fett und Zucker in großen Mengen vermeiden. Entscheide Dich also am besten für eine Form der Ernährung, bei der der Insulin-Spiegel des Körpers gering gehalten wird.

Um die Bildung elastischer Fasern zu fördern, bietet sich vor allem Vitamin A an. Iss also zum Beispiel Kürbis oder auch Möhren, denn durch das enthaltene Vitamin A kann die Zellteilung angeregt werden. 

Tipp: Einige Ärzte, wie der US-amerikanische Doktor und Autor Vasant Lad, geben außerdem an, dass man auf fermentierte Nahrungsmittel, zu viele Zitrusfrüchte, Salz und frittiertes Essen verzichten sollte, wenn man für eine möglichst schöne Haut sorgen möchte. Als Alternativen dazu bieten sich hingegen sehr gut Reis, Haferflocken oder auch Apfelmus und ähnliche Dinge an.

Auch interessant: Hyaluronseren im Test

5. Treibe Sport und sorge somit für eine gute Durchblutung

Die regelmäßige Bewegung ist auch für eine schöne und natürliche Haut notwendig. Dadurch wird nämlich die Durchblutung des Körpers gefördert und der allgemeine Reinigungsprozess stärker angeregt. 

Tipp: Vor und direkt nach dem Training solltest Du auf die Hautpflege verzichten. Nutze am besten eine Creme, um die Ölproduktion zu reduzieren. Ein paar Stunden nach dem Sport und der Dusche ist ein Hautpeeling zu empfehlen, das Du beispielsweise mit Shea Butter oder auch Olivenöl kombinieren kannst.

6. Achte auf Deinen Schönheitsschlaf 

Versuche mindestens 8 Stunden pro Tag zu schlafen. Wenn Du Deinem Körper nämlich nicht ausreichend Schlaf gönnst, so wird Deine Haut müde, was man vor allem auch in dem Bereich der Augen sehen wird. 

Tipp: Vor dem Schlafengehen ist eine gute Feuchtigkeitscreme zu empfehlen. Dies ist gerade bei Menschen mit einer trockenen Haut sehr wichtig. Wenn Du auf der Suche nach einer Creme sein solltest, dann achte bitte darauf, dass Alkohol nicht zu den Inhaltsstoffen zählt. Heißes Wasser sollte außerdem bei trockener Haut vermieden werden.

7. Trinke über den Tag verteilt viel Wasser 

Täglich solltest Du mindestens 1,5 Liter bzw. 2 Liter Wasser trinken. Durch den Schweiß, den Atem und weitere Dinge verliert unser Körper nämlich grob dieselbe Menge pro Tag. Wenn Du hingegen zu wenig Wasser trinkst, dann werden Nährstoffe und Hormone im Körper nicht transportiert, die Körpertemperatur kann nicht reguliert werden und der Blutkreislauf und Stoffwechsel ist gestört.

8. Akne und Pickel - Der richtige Umgang mit diesen Hautunreinheiten

Um für eine schöne Haut sorgen zu können, solltest Du außerdem das Gesicht 3 Mal täglich sanft mit warmen Wasser massieren. Dies ist ebenso wichtig, wenn Du eine Brille trägst. Hast Du Pickel und möchtest diese gerne sicher bekämpfen, dann drücke diese nicht aus. Das kann nämlich für Schwellungen, Rötungen und sogar Narben sorgen. Reinige Pickel und Akne hingegen am besten mit Rosenwasser und lege einen kalten Beutel grünen Tee für zehn Minuten auf die Haut. 

9. Gesunder Lifestyle und Stress vermeiden

Nehme Dir Zeit für Dich und Deinen Körper und versuche Stress zu vermeiden. Vielleicht hast Du nämlich schon einmal festgestellt, dass Du während einer besonders stressigen Zeit mit Hautunreinheiten zu kämpfen hattest. Dies hängt nämlich damit zusammen, dass der Körper bei Stress Cortisol und andere Hormone produziert, die die Haut ölig halten. 

Tipp: Zur Stressbekämpfung bieten sich Atemübungen an. Dies gilt auch für Meditationen sowie für Yoga. Gesichtsübungen sind auch zu empfehlen. Täglich 5 Minuten kannst Du diese einfachen Übungen durchführen, um die Muskeln zu dehnen und die Haut zu straffen. 

10. Nutze fettarme Gesichtscremes und Pflegeprodukte 

Wenn Du Deine Haut mit einer Creme pflegst, dann solltest Du besonders fettarme Produkte bevorzugen. Fettreiche Hautpflegeprodukte können für eine ölige Haut sorgen und außerdem eine Basis für Pickel und Mitesser darstellen.

11. Vermeide Koffein

Koffein sorgt Studien zufolge für einen Wasserentzug im Körper. Doch dies ist nicht der einzige Nachteil, denn das Kaffeetrinken wirkt auch säurebildend für das Verdauungssystem. Die Verdauung kann negativ beeinflusst werden, was auch mit der Haut zusammenhängt. Versuche also auf jeden Fall auf den Koffein-Konsum zu achten und diesen einzudämmen, wenn Du eine schöne Haut haben willst.

12. Rauche nicht! 

Entsorge bitte alle Deine Zigaretten und vermeide es auch in der Nähe rauchender Menschen zu stehen. Das Nikotin ist nicht nur äußerst schädlich für deine Gesundheit, sondern beeinflusst auch die Haut negativ. Nikotin verengt nämlich die Gefäße. Dadurch wird die Durchblutung des Körpers gehemmt. Vielleicht ist es Dir bei einigen Rauchern auch schon aufgefallen, dass diese oftmals älter aussehen, als sie in Wirklichkeit sind. Dies hängt oftmals mit genau diesen Gründen zusammen!

13. Reinige Deine Make-up-Utensilien

Schmutzige Make-up-Pinsel oder auch Beauty-Schwämme stellen einen sehr guten Nährboden für Bakterien dar. Bedenke bitte, dass Du deine Make-up-Pinsel am besten regelmäßig und zwar einmal pro Woche reinigen solltest. Wenn Du keine Ahnung hast, wie Du dies am besten anstellst, so findest Du hier auf Stylecollect einen hilfreichen Beitrag mit guten Tipps und Tricks

14. Trage nicht zu viel und zu oft Make-up

Für die Haut ist es wichtig, dass es auch einmal make-up-freie Tage gibt. Das regelmäßige Schminken strapaziert die Haut im Gesicht nämlich und diese kann sich dann mit Unreinheiten, Pickeln und Mitessern rächen. Versuche also die Haut „durchatmen“ zu lassen. Gerade an freien Tag ist es demnach ratsam, dass Du einmal komplett auf das Make-up verzichtest. Trägst Du häufig besonders starkes Make-up auf der Haut auf, so solltest Du die make-up-freien Tage erhöhen.

15. Wechsele Deine Bettwäsche regelmäßig 

Wenn Du täglich 8 Stunden in deinem Bett schläfst, so sammelt sich hier nicht nur Schweiß, sondern auch abgestorbene Hautzellen, die Bakterien beinhalten. Einen positiven Effekt hat dies auf die Haut nicht, wenn du auf einem solchen Kissenbezug schläfst. Wechsle die Bettwäsche also spätestens alle 14 Tage.

16. Reinige Dein Smartphone ein paar Mal pro Woche!

Für viele Menschen zählt das Smartphone zu dem Begleiter schlechthin. Allerdings vergessen es die meisten Verbraucher, dass auch das Handy ein Bakterien-Nährboden ist, der oftmals mehrmals täglich beim Telefonieren am Ohr gehalten wird. Du solltest also auch dein Smartphone unbedingt reinigen. 

16 Tipps für eine natürlich schöne Haut, die Dir wirklich helfen werden!
Bewerte diesen Beitrag!

Weitere Beiträge anzeigen, die Dir gefallen werden aus der Rubrik Hautpflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schau Dir das auch an!

Hautpflege – Der Guide zur richtigen Pflegeroutine

Die Reinigung der Haut ist essenziell, damit Du für einen möglichst makellosen Teint sorge…