Ich habe 16 Kilogramm mit VR Spielen abgenommen – Meine Erfahrungen mit allen Tipps!

vorher nachher

Seit Jahren versuche ich abzunehmen. Unzählige Diäten habe ich ausprobiert. Zwar konnte ich ein paar Kilo verlieren, aber diese waren ein paar Monate später wieder drauf. Doch nun habe ich eine Methode entdeckt, die für mich langfristig funktioniert: Es handelt sich um VR Spiele.

mit VR abnehmen

Ich konnte somit in den letzten 12 Monaten insgesamt 16 Kilogramm abnehmen. Was ich genau gemacht habe und welche Ergebnisse ich in welchem Zeitraum erzielen konnte, erfährst du in diesem Erfahrungsbericht.

Kleiner Hinweis: Mit meinem Abnehm-Erfolg mit VR Spielen bin ich nicht allein. Insgesamt 25 Kilogramm hat auch Beat Saber-Fan Stephanie abgenommen, die ich zum Thema interviewt habe. Stephanies Erfahrungen findest du hier im Ratgeber.

Mit Computerspielen abnehmen – das klingt zu schön, um wahr zu sein. Alles fing vor fast einem Jahr an, als sich mein Mann die Oculus Quest zulegte. Das ist eine VR-Brille.

Und für VR-Brillen gibt es viele Bewegungsspiele, die dich zum Schwitzen bringen. Das seit Jahren beliebteste VR-Spiel ist Beat Saber.

Bei Beat Saber fliegen farbige Blöcke auf dich zu, die du mit deinen virtuellen Schwertern zerschneiden musst. Nun fragst du dich vielleicht, wie man damit abnimmt.

Ganz einfach: Bei einem höheren Schwierigkeitsgrad ist es ein Bewegungssport. Somit verbrenne ich in einer 30-Minuten-Session bis zu 370 Kalorien.

Beat Saber Apple Watch
Hier meine verbrannten Kalorien in einer Session Beat Saber.

Seit fast einem Jahr spiele ich nun Beat Saber und weitere Sportspiele, die ich dir vorstellen werde. Durch die konstanten Bewegungen habe ich 16 kg verloren und fühle mich dadurch auch viel besser 🙂

Mein Abnehmverlauf mit VR-Spielen

Hinweis: Ich gehe in diesem Ratgeber auf viele Daten und persönlich gemessene Werte (Kalorien etc.) ein. Diese beziehen sich auf meinen Körper. Zum Start vor einem Jahr habe ich bei 172 cm insgesamt 91 kg gewogen. Ich bin 28 Jahre alt.

Als ich erstmals Beat Saber ausprobiert habe, kam ich bereits ins Schwitzen. Da mir das Spiel so viel Spaß gemacht hat, habe ich Beat Saber von Beginn an regelmäßig mit der VR-Brille verwendet.

Beat Saber VR
So sieht man mit einer VR Brille beim Beat Saber-Spielen aus.

Woche für Woche wurde ich besser, bis ich den Schwierigkeitsgrad “Expert Plus” schaffen konnte. Hier musst du dich recht schnell bewegen. Somit habe ich im ersten Monat mit VR-Spielen bereits 2,5 Kilogramm abgenommen.

Hinweis: Ich habe meine Ernährung in den letzten 12 Monaten kaum geändert. Grundsätzlich versuche ich mich vorwiegend gesund zu ernähren, verzichte aber auch nicht auf Süßigkeiten. Anscheinend hat mir in all den Jahren also Sport gefehlt. Anders ist mein Gewichtsverlust für mich nicht zu erklären.

Nach diesem ersten Erfolg habe ich Beat Saber in meinen Alltag integriert und täglich immer eine knappe Stunde gespielt. Das Problem: Beat Saber ist zwar nach wie vor mein Lieblingsspiel, aber irgendwann brauchte ich Abwechslung.

Umfrage

Hast Du schon einmal eine VR-Brille ausprobiert?

Also habe ich mich nach anderen Sportgames umgesehen und bin auf Boxspiele gestoßen. Mein zweites Lieblingsspiel ist “Thrill of the Fight“. Das ist im Grund klassisches Boxen in VR. Im Vergleich zu Beat Saber deutlich anstrengender und fordernder und genau das, was ich zum Ausgleich brauchte, um langfristig fitter zu werden und Gewicht zu verlieren. Hier erreiche ich in einer 30-Minuten-Session in der Regel mehr als 400 Kalorien.

Monatsübersicht meines Abnehmerfolgs

Hier findest du eine Tabelle mit meiner Gewichtsveränderung pro Monat nach dem Start mit VR Games. Alle Angaben in der rechten Spalte stellen Werte dar, die ich abgenommen habe. Im Schnitt spiele ich mindestens 5 Mal die Woche und das seit 12 Monaten. Hierbei habe ich die VR-Brille mindestens eine Stunde für Sportspiele in Benutzung.

So viel konnte ich in den letzten 12 Monaten insgesamt abnehmen16,0 kg
1. Monat2,5 kg
2. Monat0,8 kg
3. Monat1,1 kg
4. Monat0,5 kg
5. Monat1,8 kg
6. Monat1,1 kg
7. Monat0,8 kg
8. Monat1,8 kg
9. Monat1,1 kg
10. Monat0,1 kg
11. Monat2,3 kg
12. Monat2,1 kg

Wie viel Kalorien verbrenne ich mit VR-Games?

VR abnehmen

Beim VR-Spielen trage ich eine Apple Watch. Diese misst meine verbrannten Kalorien. Zu meinen 3 Lieblingsspielen findest du anbei meine durchschnittlich verbrannten Kalorien.

In der Regel spiele ich 2 bis 4 Mal pro Tag ein paar Lieder in Beat Saber. Häufig 30-Minuten-Sessions. Hier verbrenne ich laut meiner Apple Watch im Schnitt 360 Kalorien in einer haben Stunde.

beat saber

Das Box-Spiel “Thrill of the Fight” spiele ich auch sehr gerne. Das ist viel anstrengender als Beat Saber. Ich verbrenne in 30 Minuten in der Regel 400 Kalorien. Hier komme ich richtig ins Schwitzen.

vr boxen

Zuletzt: Mein neuer Favorit Supernatural. Das ist ein Fitnessprogramm. Ich vergleiche es mit Beat Saber, aber viel fordernder. Ich verbrenne im Schnitt in 30 Minuten 408 Kalorien. Mir gefällt daran, dass ich in eine andere Welt gezogen werde und die Musik wirklich genial ist. Es gibt nämlich aktuelle Chart-Hits und viele Klassiker. Einfach toll 🙂

supernatural

Ähnliche Kalorien-Werte zu den einzelnen Spielen hat auch das VR Health Institute aus den USA ermittelt. Die Forscher haben sich auf VR Games und die körperlichen Anstrengungen beim Spielen spezialisiert.

Die Wissenschaftler haben auch eine Liste mit den VR Games zusammengestellt, mit denen du am meisten Kalorien pro Minute verbrennst. In dieser Liste liegt das erwähnte Box-Spiel mit 14,45 verbrannten Kalorien pro Minute auf dem ersten Platz.

Hinweis: Mein aktuelles Lieblingsspiel Supernatural wurde noch nicht von den Wissenschaftlern getestet.

Interview mit VR-Fan Stephanie: So konnte Sie auch mehr als 20 kg verlieren!

Erfahrungsberichte rund um das Abnehmen lese ich eigentlich nicht so gerne. Dies hängt damit zusammen, dass die Artikel häufig nur eine Person behandeln. Ich habe mich demnach dazu entschlossen eine weitere Frau zu suchen, die mit VR Spielen abnehmen konnte.

 Ich habe Stephanie in einer Facebook-Gruppe rund um die Oculus Quest kennengelernt. Ich war richtig überrascht, wie viel sie mit VR Games abnehmen konnte. Da ich einen Artikel rund um meinen Abnehm-Erfolg geplant habe, dachte ich mir, dass Stephanie mit ihren Erfahrungen der wohl beste Interview-Gast hierfür ist. 

Hallo Stephanie. Vielen Dank, dass du dem Interview zugestimmt hast.

Wie bist du zu VR gekommen?

Ich bin ein Fan der Spielereihe Resident Evil und auf einmal gab es den 7. Teil in VR für die PlayStation. Also musste ich mir die PlayStation VR kaufen. 

Was fasziniert dich an Beat Saber?

Alles. Es war im richtigen Moment da und hat mich genau da abgeholt, wo ich abgeholt werden musste. Beat Saber zog mich richtig in den Bann. Man ist sofort in einer anderen Welt und durch die Musik abgelenkt. Und nebenbei trainiert man den Körper – rein zufällig – beim Zocken. Beat Saber wird auch nie langweilig. Es gibt immer neue Songs und Mods. Man kann auch einarmig spielen.

Spielst du noch andere VR-Games? Wenn ja, welche sind es?

Ja. Ich spiele noch andere. Vorwiegend auf der PSVR, nämlich Resident Evil 7, Astrobot, Farpoint (mit dem PlayStation AimController) und Thumper sowie Tetris. 

Wann konntest du erste Abnehm-Erfolge feststellen?

Ziemlich spät. Ich habe es am Anfang auch gar nicht festgestellt – das lief eher nebenbei 🙂 . Nach 8 Monaten habe ich es richtig intensiv gemerkt, als ich von der PSVR auf die Oculus Quest gewechselt bin. Da ging es richtig los. Ich hatte Freiraum (die Oculus Quest hat kein Kabel) und konnte stundenlang Beat Saber spielen. 

Wie viel Kilos konntest du bis dato mit VR-Games verlieren?

25 Kilogramm habe ich mit VR abgenommen. Es schwankt hin und her. Mal 2 Kilo hoch und runter. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich spiele ja immer weiter. Ich habe es aber auch nicht auf das Abnehmen abgesehen, sondern bin dankbar, dass es neben dem VR-Spielen so gut läuft. 🙂

Wenn du Stephanie gerne beim Beat Saber-Spielen sehen willst, dann schau bei ihr im “Fuchtelkanal” vorbei. Dort spielt sie viele Songs und filmt sich dabei. In folgendem Video setzt sie sogar Armgewichte ein – mega coole Idee, um die Intensität zu erhöhen 🙂

Fazit: Meine persönlichen Tipps für deinen Abnehm-Erfolg mit VR-Games

Ich bin so froh, dass ich damals mit Beat Saber und Co. begonnen und somit Gewicht verlieren konnte. Vielleicht konnte ich dich dazu inspirieren, dass du VR-Spiele einmal selbst ausprobieren willst. Für genau diese Leser habe ich anbei ein paar Tipps zusammengestellt, sodass du Fehlkäufe vermeidest.

Welche VR-Brille ist am besten?

Die aktuell beste VR-Brille ist meiner Meinung nach die Oculus Quest. Ich habe mehrere Brillen getestet und zuhause auch die PlayStation VR im Einsatz. Die Oculus Quest hat den Vorteil, dass der Akku fest verbaut und die Brille somit kabellos zu verwenden ist. Außerdem gibt es die meisten guten VR-Games für die Quest. Oculus arbeitet auch konstant an neuen Funktionen.

Allerdings ist die Oculus Quest für manche Nutzer ein wenig unbequem.

Mein Tipp: Vielleicht findest du die Quest einmal in einem Elektronikmarkt oder bei einer Freundin und kannst hier die Brille einmal zum Testen aufsetzen.

Die Oculus Quest ist zu teuer?

Ja. Die Quest ist leider nicht billig. Für mich hat sich aber jeder Euro gelohnt und ich würde mir die Quest immer wieder kaufen. Falls dir die Quest zu teuer ist, so kannst du dir einmal die günstigere PS VR von Sony anschauen. Diese hat aber ein Kabel und setzt eine PlayStation 4 voraus.

Ich rechtfertige die Kosten der Quest (gut 400 Euro) auch im Vergleich zu den Gebühren eines Fitnessstudios. Die Webseite aboalarm berichtet, dass zwischen 39,99 Euro und 84,99 Euro für ein Fitnessstudio-Abo pro Monat fällig werden. In einem Jahr kostet das Fitnessstudio also 479,88 Euro und genau mit dieser Summe kannst du für eine Oculus Quest mit den Spielkäufen rechnen. Die Quest hält aber länger als ein Jahr. Ich bin auch kein Fan von Fitnessstudios, da ich mit der Quest unabhängig und genau dort spielen kann, wo ich möchte. Ich spare somit auch viel Zeit, was mir wichtig ist, da ich berufstätig bin.

Wie viel sollte ich spielen?

Ich bin weder Sport- noch Gesundheitsexperte, sondern schildere hier nur meine persönlichen Erfahrungen mit VR-Games mit Fokus auf das Abnehmen.

Ich denke, dass es bei mir wichtig war regelmäßig und möglichst täglich zu spielen. Zwar hatte ich manchmal Muskelkater, aber ich fühlte somit den Unterschied und war in den ersten Monaten des Gewichtsverlusts ausreichend motiviert.

Im Schnitt habe ich aber jeden Tag mindestens eine Stunde gespielt. Ich gehe auch gern spazieren. Pro Tag erreiche ich neben dem Quest-Spielen und in meinem Alltag fast täglich 8.000 Schritte.

Der größte Vorteil bei VR ist das spielerische Training. Ich habe eigentlich immer Motivation, da die Brille sofort benutzt werden kann und ich alles zuhause erledigen kann. Ich muss nirgends hinfahren, kann in eine neue Welt eintauchen und spielerisch sportlich aktiv sein. Was will man mehr 🙂

Infografik mit allen wichtigen Informationen

Diese Infografik visualisiert die VR Games mit der größten Trainingsintensität. Hier kannst du dir die PDF-Version herunterladen. Die Daten basieren auf den Kalorien-Werte, die das bereits erwähnte VR Health Institute aus den USA mit zahlreichen Tests ermitteln konnte.

0 Shares:
1 Kommentar
  1. Hi Marissa,

    vielen Dank für den Tipp zum Abnehmen mal eine solche Brille zu testen. Du hast mich inspiriert es auch selbst mal zu testen. Beat Saber habe ich schon einmal im Urlaub in Japan probiert und fand es eigentlich auch mega toll und kam ins schwitzen. Ich wünsche dir noch viel Erfolg ein paar Kilos mehr abzunehmen.

    Liebste Grüße von Alexandra aus Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das wird Dir auch gefallen