Reine Haut bekommen: 12 ultimative Tipps (von Dermatologen empfohlen)

Für eine unreine Haut gibt es viele Ursachen. Wenn du für einen strahlenden Teint sorgen willst, so kannst du aber viele Dinge positiv beeinflussen.

Ich habe ein Interview mit der renommierten New Yorker Dermatologin Dr. Melissa K. Levin ausgewertet und 12 Tipps zusammengestellt, die die Hautexpertin empfiehlt.

Teebaumöl gegen Akne

1. Reinige dein Gesicht, bevor du ins Bett gehst

Denke bitte daran, dass du nicht geschminkt Schlafengehen solltest.

Wasch dein Gesicht für 30 Sekunden mit einem Gesichtswasser. Somit wird deine Haut vor dem Austrocknen geschützt, da das Gesichtswasser Feuchtigkeit spendet.

Nimm dir hierfür auch mindestens 30 Sekunden Zeit, um den gesamten Schmutz und das Öl im Gesicht zu entfernen.


2. Wasch deine Gesichtsreinigung KOMPLETT ab

Wenn du ein Reinigungsmittel verwendest, so spüle es gründlich ab. Nutze hierzu lauwarmes Wasser.

Wenn sich deine Haut nicht mehr glitschig anfühlt, sondern sauber und glatt, so müsste das Reinigungsmittel komplett entfernt sein.


3. Setze auf eine Schlafmaske aus Baumwolle

Wenn du nachts eine Schlafmaske benötigst, dann solltest du auf die Materialien dieses Hilfsmittels achten.

Eine atmungsaktive Gesichtsmaske ist dabei besonders zu empfehlen. Diese sollte zu 100 Prozent aus Baumwolle oder Leinen bestehen. Somit kannst du eine solche Schlafmaske nämlich auch einfacher waschen.

Schließlich gelangen über die Schlafmaske Bakterien und Schweiß durch das Reiben in die Haut.


4. Nutze eine sanfte Hautpflege-Routine

Die Haut ist empfindlich. Aufgrund dessen solltest du das Schrubben mit einem Handtuch oder besonders starke Peelings lieber vermeiden.

Dies kann nämlich zu einer Hautreizung im Gesicht führen, was die Haut anfälliger für Unreinheit und Ausbrüche macht.


5. Schäume deine Gesichtsreinigung in den Händen auf

Viele Gesichtsreinigungen beinhalten Stoffe zur Pickelbekämpfung, die bei der Anwendung aktiviert werden. Laut der Dermatologin ist die Gesichtsreinigung effektiver, wenn diese in der Hand ein wenig aufgeschäumt wird.

Tipp: Cosphera Retinol-Performance Serum

Das Retinol-Serum von Cosphera ist zur Anti-Aging-Anwendung zu empfehlen. Damit kannst du gegen trockene Haut, Falten, Augenringe und Altersflecken vorgehen.

6. Hör auf dein Gesicht ständig zu berühren

Viele Menschen wundern sich über eine unreine Haut – fassen sich aber regelmäßig in das Gesicht. Dabei könnte dies genau ein Grund dafür sein.

Schließlich sind ungewaschene Hände eine Ursache dafür, dass Keime und Bakterien von verschiedenen Gegenständen ins Gesicht gelangen.


7. Lass die Feuchtigkeitscreme weg

Wenn du fettige Haut hast, dann verzichte am besten auf die Feuchtigkeitscreme am Morgen. Ansonsten trägst du nämlich zum Austrocknen der Haut bei, wodurch sich die Akne bzw. unreine Haut noch verschlimmern kann.

Wähle also am besten immer die richtige Feuchtigkeitscreme.


8. Regelmäßig exfolieren

Abgestorbene Hautzellen sollten unbedingt entfernt werden, da diese die Poren blockieren. Wenn du deine Haut exfolierst, so profitierst du ebenfalls von einem natürlichen Glanz.


9. Reinige auch dein Smartphone

Bestimmt hast auch du dein Smartphone viele Male am Tag in der Hand und beim Telefonieren am Ohr.

Somit handelt es sich um einen Alltagsgegenstand, der viel Schmutz und Bakterien aufnimmt.

Hältst du dein Smartphone an das Gesicht, so können diese übertragen werden. Aufgrund dessen solltest du zumindest den Bildschirm des Smartphones regelmäßig mit einem antibakteriellen Tuch reinigen.


10. Wechsele den Bezug deines Kopfkissens

Wenn du dein Gesicht gründlich wäschst, aber dein Kopfkissen nicht austauscht, so ist dies ebenfalls ein Grund für unreine Haut. Schließlich überträgst du bei der Benutzung jeden Abend Schmutz und Schweiß von den Haaren sowie Händen auf das Kissen.

Es ist also auf jeden Fall zu empfehlen, den Kissenbezug alle paar Tage zu wechseln.


11. Reduziere deine Hautpflege-Routine

Viele Anwender machen den Fehler und benutzen unzählige Beautyprodukte für die Hautpflege-Routine. Dabei können viele Produkte für eine Hautirritation sorgen.

Es ist also immer zu empfehlen, nicht zu viele Artikel parallel auszuprobieren. Lass dir bei der Anwendung lieber ein wenig Zeit oder reduziere deine Hautpflege-Routine ein wenig.


12. Reinige deine Make-up-Pinsel

Natürlich solltest du auch deine Pinsel zum Schminken reinigen. Erledige es am besten regelmäßig und verwende hierzu einen speziellen Pinselreiniger. Als Alternative dazu empfiehlt sich auch Babyshampoo.

Benutzt du einen Make-up-Schwamm, so vernachlässige die Reinigung dieses Tools bitte nicht.

Sowohl über Pinsel als auch Make-up-Schwämme gelangen nämlich Bakterien direkt auf die Haut, die unter Umständen zu Ausbrüchen führen. Selbst die teuerste Hautpflege-Routine wird nämlich mit schmutzigen Pinseln zunichte gemacht.


Quellen:

Letzte Aktualisierung der angezeigten Preise am 15.02.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das wird Dir auch gefallen