Biotin gegen Haarausfall: Wirkt es tatsächlich?

Studienergebnisse, Dosierung, Resultate

Biotin Haare

Bei Biotin dreht es sich um ein wasserlösliches Vitamin. Es wird der Vitamin B-Familie zugeordnet und ist auch als Vitamin H bzw. Vitamin B7 bekannt. Der menschliche Körper benötigt Biotin, um verschiedene Nährstoffe in Energie umwandeln zu können.

Gerade für die Haut, die Nägel und für die Haare spielt Biotin eine zentrale Rolle. Liegt bei Dir ein Biotin-Mangel vor, dann kann dies mit Haarausfall zusammenhängen. Ähnliche Resultate können auch in Form von einem roten Ausschlag auf der Haut auftreten.

Biotin wird vor allem bei Haarausfall eingesetzt. Doch wie ist dies zu begründen und was sagen aktuelle Studien bezüglich der Einnahme von Biotin und dem Wachstum der Haare aus?

Hilft Biotin bei Haarausfall? Das sagen die Studien

Keratin gilt als der essenzielle Grundbaustein der Haare. Biotin verbessert zudem die Keratinstruktur des Körpers. Allerdings sind sich Forscher bis dato nicht wirklich sicher, welche Rolle Biotin bei der allgemeinen Haarpflege und Pflege der Haut spielt.

Dies hängt in erster Linie damit zusammen, dass kaum Studien rund um die Auswirkungen von Biotin auf das Haarwachstum zur Verfügung stehen. Es sind nur sehr wenige Hinweise dazu bekannt, dass eine maximierte Biotin-Aufnahme dazu führt, dass das Wachstum der Haare gefordert wird.

So wurde im Jahr 2015 eine Studie mit mehreren Frauen durchgeführt, die mit dünnem Haar zu kämpfen haben. Für 90 Tage wurden den Frauen Tabletten verabreicht. Dabei drehte es sich um ein Biotin-Präparat sowie um eine Placebopille. Um alle Ergebnisse im Studienverlauf gut dokumentieren zu können, wurden Aufnahmen der Frauen vor und nach der Studie erstellt. Außerdem wurden die Haare gewaschen und gezählt. Bei den Frauen, die das Biotin-Präparat bekommen haben, wurde eine verbesserte Haarstruktur in den Bereichen festgestellt, bei denen es zum Haarausfall gekommen ist. Außerdem fielen auch weniger Haare aus.

Wann sind nach der Einnahme von Biotin erste Ergebnisse zu sehen?

Die meisten Menschen, die Biotin separat mithilfe von Kapseln oder Tabletten zuführen, können erst nach Monaten spürbare Ergebnisse feststellen. Um für möglichst sichtbare Resultate zu sorgen, sollte die Biotin-Einnahme konsequent durchgeführt werden.

Die Forschungsergebnisse rund um Biotin sind begrenzt. Dennoch legen einige Studien nahe, dass Ergebnisse in weniger als drei Monaten zu erwarten sind. In erster Linie dreht es sich hierbei zunächst um glänzendere Haare und ein verbessertes Haarwachstum. 

Wie hoch sollte die tägliche Dosis von Biotin sein?

In der Praxis kommt es recht selten zu einem Biotin-Mangel. Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollten Erwachsene zwischen 30 und 60 mcg Biotin pro Tag zu sich nehmen. Bei Jugendlichen, Kindern bzw. Babys werden 25 bzw. 5 mag Biotin angegeben.

Falls Du gerne Biotin als Nahrungsergänzungsmittel zu Dir nehmen möchtest, so wende Dich bitte an Deinen Arzt und sprich ihn auf die korrekte Dosierung an. 

Überdosierung von Biotin

Laut der Wissenschaft gibt es bis dato keine Erkenntnisse, dass im Zusammenhang mit Biotin bei einer Überdosierung schädliche Wirkungen zu erwaqrten sind. Jedoch gibt es auch Untersuchungen mit Ratten, wobei die Dosis von Biotin um bis zu 5.000 bis 10.000 fach erhöht wurde. Bei schwangeren Ratten kam es dann zu einer Fehlgeburt, da eine Störung bei der Bildung von Östrogen vorhanden war. 

Bei Menschen, die Biotin supplementieren, konnten keine Störungen bemerkt werden. Dies bestätigen zudem langjährige Überwachungen verschiedener Patienten. Laut einigen Studien, die mit Menschen durchgeführt wurden, waren irreversible Schäden festgestellt. Dies begründeten die Wissenschaftler jedoch damit, dass die Behandlung mit Biotin deutlich zu spät eingeleitet wurde.

Biotin-Supplements: Diese Kapseln und Tabletten sind zu empfehlen

Interessierst Du Dich für die Supplementierung von Biotin, so kannst Du hierfür Tabletten oder Kapseln kaufen. Die Haar-Vitamine der Marke Cosphera kann ich Dir zum Beispiel empfehlen. Hier profitierst Du von einer hohen Dosierung an Biotin, Selen, Zink sowie Hirse-Samen-Extrakt zu einem niedrigen Preis. 

Als eine weitere Alternative dazu gibt es auch Biotin in Form von Tabletten. Von der Marke Vitamaze gibt es auf Amazon eine hoch dosierte Ausführung zu einem guten Preis zu kaufen. Somit kannst Du also unter Umständen den Haarwuchs anregen sowie der Haut und den Nägeln wichtige Nährstoffe zuführen. 

Die Alternative zu Nahrungsergänzungsmitteln - Biotin-reiche Lebensmittel

Wenn Du Dich normal ernährst, dann nimmst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits ausreichend Biotin zu Dir. Falls dies jedoch nicht der Fall sein sollte, so findest Du anbei eine Übersicht mit unterschiedlichen Lebensmitteln, die viel Biotin für den Körper liefern.

  • Nüsse (Erdnüsse, Mandeln, Walnüsse)
  • Sojabohnen (Tofu, Tempeh)
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • Blumenkohl
  • Bananen
  • Eigelb
  • Leber, Nieren

Denke aber bitte daran, dass Hitze für eine Biotin-Reduzierung bei Lebensmitteln sorgt. Um den Anteil an Biotin also möglichst hoch halten zu können, solltest Du die Lebensmittel roh bzw. kaum verarbeitet zu Dir nehmen - Fleisch und Eigelb natürlich ausgeschlossen. 

Tierische und pflanzliche Lieferanten von Biotin sind also in der Praxis durchaus zu finden und könnten in der Regel ohne Probleme in den bestehenden Speiseplan integriert werden. Biotin (Vitamin B7) in Lebensmittel gilt für viele Wissenschaftler zudem als eine bessere Alternative im Vergleich zu Tabletten und ähnlichen Präparaten. Hast Du jedoch große Probleme damit, Lebensmittel mit viel Biotin in deinen Alltag einzubauen, so kannst du natürlich dennoch zu Supplements und Co. greifen, die häufig auch recht preiswert für dich erhältlich sind.

Welche Vorteile bietet Biotin noch?

Wenngleich die Forschungsergebnisse noch nicht in der Vielzahl zur Verfügung stehen, um die positiven Auswirkungen von Biotin auf die Haare eindeutig nachzuweisen, bietet dieses Vitamin zahlreiche weitere Vorteile. Diese wurden auch allesamt nachgewiesen.

Eine Biotin-reiche Ernährung unterstützt zum Beispiel einen allgemein gesunden Stoffwechsel. Außerdem reduziert Biotin Entzündungen und verbessert die kognitiven Funktionen. Bei Menschen mit Diabetes wird der Blutzuckerspiegel dank Biotin verringert. Da bei der Biotin-Zufuhr Glukose aus Kohlenhydraten in Energie umgewandelt wird, unterstützt es ebenfalls die Aminosäuren. Diese sind für die klassischen Funktionen des Körpers relevant.

Risiken und Nebenwirkungen bezüglich der Biotin-Zufuhr

Wenn Du Deine Ernährung auf Biotin-reiche Lebensmittel umstellen willst, dann ist dies mit keinen Risiken verbunden. Dennoch ist es stets zu empfehlen, dass Du Dich mit Deinem Arzt absprichst, denn dieser kann Dir weitere wichtige Informationen zur richtigen Dosierung mit an die Hand geben.

Biotin hat zudem keine bekannten Wechselwirkungen auf den Körper. Nimmst Du jedoch bereits Medikamente ein, so lass Dir die separate Zufuhr von Biotin-Mitteln bitte auf jeden Fall bestätigen, sodass jegliche Komplikationen ausgeschlossen werden können.

Trotz der empfohlenen Dosierung ist eine Überdosierung von Biotin sehr unwahrscheinlich. Biotin ist nämlich ein wasserlösliches Vitamin und wird demnach über den Urin vom Körper abgegeben. In seltenen Fällen entwickelt sich jedoch nach der erhöhten Biotin-Aufnahme ein unerwarteter Hautausschlag. In einem solchen Fall stellt dies einen Hinweis bezüglich der Überdosierung dar, sodass der Arzt kontaktiert werden sollte. Stellt der Arzt die Überdosierung fest, so erfolgen Maßnahmen zur Reduzierung.

Biotin in Shampoos

Auch in weiteren Produkten kommt Biotin zum Einsatz, die zur Pflege der Haare gedacht sind. So zum Beispiel Shampoos für die Haare. Gerade bei der Behandlung von Haarausfall sind Biotin Shampoos auf jeden Fall zu empfehlen und stellen für manche Betroffene die Lösung schlechthin dar.

Biotin in Shampoos kann nämlich das allgemeine Wachstum der Haare beschleunigen. Außerdem verhindert Biotin auch vorzeitigen Haarausfall. Dennoch bleibt es weiterhin nicht unumstritten, inwieweit die Wirkung von Biotin in Shampoos tatsächlich zu bestätigen ist. Aufgrund dessen sollten betroffene Anwender vielmehr als weiteren Zusatz weitere Biotin-Produkte einnehmen, wie zum Beispiel die bereits erwähnten Tabletten bzw. Kapseln.  Dabei sollten einige Eigenschaften geprüft werden, wie beispielsweise die Inhaltsstoffe, die Dosierung sowie mögliche Einnahmemenge, die von den Herstellern empfohlen wird.

Fazit rund um Biotin und das Haarwachstum

Falls Du an Haarausfall oder lichten Haaren leidest, dann ist die erhöhte Zufuhr von Biotin auf jeden Fall zu empfehlen. Einige Studien, von der ich Dir hier im Artikel auch eine solche näher beschrieben habe, legen dies nämlich nahe. So ist dank einer Zufuhr von Biotin mit einer verbesserten Haarqualität zu rechnen. Die Haardicke kann zunehmen und auch sonst berichten viele Menschen, die Biotin supplementieren, von einem Glanz, der sich bei den Haaren eingestellt hat.

Allerdings wirst Du vielleicht schon mit Deiner Ernährung bereits ausreichend Biotin zu Dir nehmen, sodass eine Nahrungsergänzung mit diesem Vitamin womöglich nicht nötig ist. Kontaktiere also bitte Deinen Arzt und werte auch Deine Ernährung aus, um festzustellen, ob viele Biotin-reiche Lebensmittel enthalten sind, die Du häufig zu Dir nimmst.

Bei jeglichen negativen Symptomen solltest Du die Einnahme von Biotin in Tabletten oder Kapselform jedoch auf jeden Fall sofort stoppen und einen Arzt aufsuchen. 

Quellen und weiterführende Hinweise:

Letzte Aktualisierung der angezeigten Preise am 19.11.2019

Autor: Marissa Meier

Marissa ist Beauty-Editor bei Stylecollect. Sie interessiert sich für Designer-Handtaschen, Fashion und die neuesten Beauty-Trends. Das Know-how sammelte sie über viele Jahre des Ausprobierens verschiedener Beautyprodukte und regelmäßiges Lesen aller renommierten Magazine.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei