Kann die Pille für Haarausfall sorgen?

Ursachen und Tipps zur Bekämpfung vom Haarausfall

Haarausfall Pille

Viele Frauen, die sexuell aktiv sind, setzen auf ein Verhütungsmittel. Vor allem die Antibabypille ist recht stark verbreitet, aber auch mit einigen Nebenwirkungen verbunden.

Diese können sich in unterschiedlicher Form äußern, wenn die Pille eingenommen wird. So zum Beispiel mit dünner werdenden Haaren oder auch Haarausfall. Einige Frauen berichten auch davon, dass es erst zum Verlust der Haare kommt, wenn die Antibabypille abgesetzt wurde.

Doch gibt es einen Zusammenhang mit der Babypille als Verhütungsmittel und Haarausfall? In diesem Beitrag gehe ich auf dieses Thema ein und stelle Dir außerdem einige hilfreiche Tipps zusammen, falls Du vom Haarausfall durch die Pille betroffen bist.

Wie wirkt eine Antibabypille?

Die Pille verhindert die Schwangerschaft, wobei es unterschiedliche Arten von diesem Verhütungsmittel gibt. So enthalten die meisten Pillen die weiblichen Hormone Östrogen und Gestagen. Dadurch wird der monatliche Eisprung verhindert.

Außerdem festigt sich der Schleim im Gebärmutterhals, sodass die Spermien nicht mehr so einfach in den Bereich der Gebärmutter eindringen können. Der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut wird aber auch von der Antipille beeinflusst. Wird ein Ei also dennoch befruchtet, so kann es aufgrund dieser Veränderung nicht wachsen.

Anzeige

Die verschiedenen Arten der Antibabypille

Antibabypillen gibt es in unterschiedlichen Formen, die allesamt auf den jeweiligen Hormonen basieren, die darin enthalten sind. So sind vor allem die Kombinationspillen am Markt verbreitet. Diese enthalten die Hormone Östrogen und Gestagen. Die Minipillen setzen sich hingegen ausschließlich aus Gestagen zusammen und sind frei von Östrogen. Im Vergleich zu den Kombinationspillen verhindern die Minipillen eine potenzielle Schwangerschaft nicht so effektiv.

Auch interessant: Haarausfall durch Stress

Doch nicht nur die grundsätzlichen Inhaltsstoffe unterscheiden sich von Pille zu Pille, sondern natürlich auch die Hormondosis. So stehen ebenfalls östrogenfreie Pillen zur Auswahl bereit, die unterschiedliche Mengen an Hormonen enthalten.

quote-left

Tipp: Meine Geheimwaffe, um meine Haare mit allen wichtigen Vitaminen zu versorgen -> Cosphera Haar-Vitamine!

Angebot
Cosphera Haar-Vitamine
77 Bewertungen
Cosphera Haarvitamine
quote-right

Marissa - Redaktion 

Wie verursacht die Pille Haarausfall?

Frauen, die im Zusammenhang mit einer Antibabypille eine Veränderung der Haare feststellen, reagieren häufig besonders empfindlich auf die Hormone, die in dem Verhütungsmittel enthalten sind. Womöglich sind entsprechende Fälle auch bei Personen in der Familie vorhanden, die an hormonbedingtem Haarausfall leiden. Solltest Du also während der Einnahme oder nach dem Absetzen der Pille den Haarausfall feststellen, so prüfe bitte die Familienhistorie, da dies häufig mit hormonbedingten Veränderungen verbunden ist.

Antibabypillen können in seltenen Fällen das Wachstum der Haarzyklen beeinflussen. Demnach werden die Wachstumsphasen verschoben bzw. verlängert. So kann es nämlich dazu kommen, dass die Haare deutlich verfrüht aus der eigentlichen Wachstumsphase in die Ruhephase übergehen. Genau bei diesem Vorgang ist ein recht starker Haarverlust bemerkbar. Grundsätzlich solltest Du aber immer daran denken, dass bis zu 100 verlorene Haare pro Tag vollkommen normal sind.

Zum Haarausfall kann es auch nach dem Absetzen der Pille kommen

Falls in Deiner Familie Haarausfall auch ein großes Problem darstellt, so können Antibabypille diesen auch bei Dir beschleunigen. Demnach gilt es dies sofort zu prüfen, falls es während der Einnahme der Antibabypille zu einer Veränderung der Haare kommt. Je nach Stärke des Haarausfalls ist es also ratsam, dass die Pille abgesetzt wird. Womöglich bietet sich eine andere Babypille dann besser für Dich an. Kontaktiere hierfür bitte Deinen Frauenarzt.

Hier kannst Du weiterlesen: Was Du gegen Haarausfall tun kannst

Wann wachsen die Haare wieder nach?

Konntest Du während der Einnahme der Pille Haarausfall feststellen, was ebenfalls nach dem Absetzen dieses Verhütungsmittels der Fall sein kann, so handelt es sich stets um einen temporären Effekt. Binnen weniger Monate sollte sich der Hormonhaushalt im Körper wieder reguliert haben, sodass die Haare nachwachsen werden.

Falls dies jedoch nicht eintritt, so kontaktiere bitte Deinen Arzt. Der Einsatz spezieller Medikamente ist dabei zu empfehlen, die in der Regel einen recht hohen Anteil an Minoxidil bieten, der auch bei dem Haarwuchsmittel Regaine zum Einsatz kommt.

Minoxidil sorgt dafür, dass Haarfollikel schneller wachsen. Bedenke aber auch hierbei, dass es mehrere Monate dauern kann, ehe positive Ergebnisse nach der Einnahme der Haarwuchsmittel mit Minoxidil festzustellen sind. 

Alternative Verhütungsmittel, die ebenfalls zu empfehlen sind

Die Auswahl des Verhütungsmittel sollte besonders sorgsam getroffen werden, wenn in der Familie Fälle von hormonbedingtem Haarausfall bekannt sind. Sprich hierbei auf jeden Fall mit einem Frauenarzt. So sind zum Beispiel Antibabypillen womöglich besser geeignet, die einen höheren Anteil an Östrogen im Vergleich zu Gestagen enthalten, wenn Haarausfall in der Familie auftritt.

Erfahrungsberichte von Frauen, die nach der Einnahme bestimmter Antibabypillen Haarausfall festgestellt haben

Bestimmte Marken der Antibabypille können natürlich nicht mit Haarausfall in Verbindung gebracht werden. In diversen Foren wird jedoch häufig von folgenden Pillen berichtet, nämlich Maxim, Behaar und Trigoa. Falls auch Du entsprechende Erfahrungen damit gemacht haben solltest, so kannst Du weiter unten hier in diesem Beitrag auch gerne einen Kommentar hinterlassen.


Weitere Nebenwirkungen der Pille

Im Allgemeinen sorgt die Antibabypille bei Frauen für keine großen Probleme, die sie einnehmen. Allerdings kann es zu Nebenwirkungen abseits vom Haarausfall oder dünner werdenden Haaren kommen, wie zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • unregelmäßige Perioden
  • Gewichtszunahme
  • Gewichtsverlust
  • Brustschmerzen
  • und mehr

Besonders schwerwiegende Probleme treten hingegen recht selten auf. Hierzu zählt zum Beispiel ein erhöhter Blutdruck oder auch ein maximiertes Risiko für Gebärmutterhals- oder auch Brustkrebs.


Quellen und weiterführende Informationen:

Birth Control Pills: General Information - youngwomenshealth
Choosing a birth control pill - MayoClinic
Can Birth Control Cause Hair Loss? - healthline




Kann die Pille für Haarausfall sorgen?
5 (100%) 1 Stimme[n]

Autor: Marissa

Hi, ich bin Marissa und in der Beauty-Welt zuhause! Ich schreibe über aktuelle Trendprodukte, Styles und vieles mehr.