Long Bob: Die besten Tipps für die Trendfrisur schlechthin, die fast jede Frau tragen kann!

mit zahlreichen Long Bob-Beispielen

Long Bob

Viele Frauen leiden unter feinem Haar, das schnell zu kaputten Spitzen neigt. In einem solchen Fall ist es manchmal vonnöten, sich durch einen Besuch beim Friseur von den brüchigen Enden zu befreien. Je nach Grad der Beschädigung erfordert dieser Schritt einiges an Überwindung, da die meisten Frauen sehr an ihrer langen Mähne hängen.

Zum Glück schafft der Long Bob für alle diejenigen Abhilfe, die sich nicht gänzlich einer Kurzhaarfrisur verschreiben wollen, aber dennoch nach einer stilistischen Veränderung streben. 

Die trendige Frisur endet auf einer Höhe zwischen Kinn und kurz unterhalb der Schulter. Damit gilt sie als das perfekte Mittel zwischen lang und kurz und kann in ihrer Länge in einem bestimmten Rahmen variiert werden. Zudem kann, im Gegensatz zu kürzeren Frisuren, weiterhin beliebig mit Hochsteckfrisuren experimentiert werden.

Frauen, die fürchten, durch das Schneiden ihrer Haare an Weiblichkeit zu verlieren, können beruhigt werden. Der Long Bob pointiert sowohl die Gesichtszüge, als auch die Schulterpartie, wodurch er seiner Trägerin eine sehr feminine, aber auch durchaus selbstbewusst unabhängige Aura verleiht.

Für jeden, der genug von seiner Kurzhaarfrisur hat, ist eine kurze Long Bob Phase während des Herauswachsens sogar unumgänglich.

Doch auch so überzeugt der LoB durch viele Variations- und Stylingmöglichkeiten, eine optische Aufwertung der Haarstruktur und eine wenig zeitaufwendige Pflege. 

Anzeige

Wem steht der Long Bob?

Grundsätzlich kann der Look beinahe jeder Haarstruktur und jeder Gesichtsform stehen.

Dies ist vor allem seinem großen Potential an unterschiedlichen Stylingmöglichkeiten zu verdanken, die jede Textur vorteilhaft aussehen lässt, solange die jeweiligen Problemzonen entsprechend kaschiert werden.

Auch interessant: Long Bob bei dünnen Haaren

Die passenden Tipps für die verschiedenen Gesichtsformen und Haarstrukturen befinden sich in den weiteren Absätzen. 

Kantiges bzw. eckiges Gesicht

Ein kantiges Gesicht ist optisch streng definiert und wirkt durch markante Wangenknochen und ein breites Kinn meist eher ernst. Um diese Ernsthaftigkeit zu nehmen und einen weiblichen, filigranen Kontrast zu schaffen, ist ein knapp bis zur Schulter reichender Long Bob mit Wellen perfekt. Aber auch Locken und Seitenscheitel lenken von der maskulinen Tendenz eines eckigen Gesichtes ab und bieten ein feminin weiches Pendant.

Kürzere Frisuren wie zum Beispiel ein akkurat geschnittener klassischer Bob sollten vermieden werden, außer die Trägerin tendiert bewusst zu einem maskulinen Erscheinungsbild. 

Tipp: Meine Geheimwaffe, um meine Haare mit allen wichtigen Vitaminen zu versorgen -> Cosphera Haar-Vitamine!

Angebot
Cosphera Haar-Vitamine
99 Bewertungen
Cosphera Haarvitamine

Marissa - Redaktion 

Rundes Gesicht

Runde Gesichter neigen dazu, zwar weich, aber konturenlos auszusehen.

Ein Long Bob hilft dabei, die Form optisch zu schmälern und kaschiert somit gekonnt die Rundlichkeit. Klassische, kurze Bobs hingegen untermalen die Gesichtsform noch und kreieren ein massiges, strukturloses Bild, ebenso wie starke Locken oder volumenlose Glätte. 

Ovales Gesicht

Wenn du ein ovales Gesicht hast, ist ein Long Bob, der bis kurz unter das Kinn reicht ideal. Insbesondere bei länglichen Gesichtern verleiht die Frisur Fülle und verkürzt optisch die Gesichtsform.

Zudem eignet sich zusätzlich zum Long Bob ein Pony. Egal, ob Gringe („Grown Out Fringe”), seitlichem oder geradem Pony: sie alle kaschieren eine hohe Stirn und verkürzen so ebenfalls eine lange Gesichtsform.

Herzförmiges Gesicht

Ein herzförmiges Gesicht zeichnet sich durch eine breite Stirn, hohe Wangenknochen und ein spitzes Kinn aus. Der entsprechende Long Bob dazu endet knapp unterhalb des Kinns und kann durch einen Pony zusätzlich aufgewertet werden, um die Kinnpartie optisch zu verbreitern.

Eine wellige oder gar lockige Haarstruktur verleiht dem Gesicht an schmalen Stellen Fülle und Volumen.
Außerdem beliebt ist bei herzförmigen Gesichtern ein fransiger, stufiger Schnitt, dessen Frontpartie länger ist, als die des Hinterkopfes. 

Dünnes Haar

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, ist der Long Bob perfekt geeignet, um dünnem Haar zu gewünschtem Volumen und Griffigkeit zu verhelfen. Da der Haaransatz durch einen LoB mit weniger Gewicht belastet wird, als durch „richtige“ Langhaarfrisuren, wirkt er weniger platt und kraftlos. Stattdessen erscheint die Struktur leicht und verspielt.

Durch das Entfernen womöglich ausgedünnter, kaputter Spitzen fühlen sich die Haare zudem deutlich dicker und gesünder an. 

Dickes Haar

Dicke, füllige Haare sehen zwar sehr schön aus, bedürfen aber dafür auch besonderer Pflege und Aufmerksamkeit. Dieser Umstand wird durch Langhaarfrisuren noch verstärkt und kann auf Dauer ganz schön anstrengend werden.

Zudem ist das Styling je nach Länge des Haares bei einer dicken Struktur deutlich komplizierter als bei dünnem Haar. Einige Looks sind beinahe unmöglich ohne Hilfe zu kreieren, da die Haare zu schwer und zahlreich erscheinen.

Wenn du auf der Suche nach einer schönen, femininen, aber dennoch leicht zu handhabenden Frisur suchst, ist der Long Bob also für dich perfekt geeignet. 


Stylingtipps

Glattes Haar

Bei glattem Haar sieht ein Long Bob meist edel und glamourös aus, insbesondere wenn er mit einem akkuraten, geraden Schnitt gepaart auftritt.

Außerdem lassen sie sich besonders gut zu einem Zopf flechten oder in einen Half Bun verwandeln.

Auch wenn du von Natur aus Locken hast, lohnt sich die Anschaffung eines Glätteisens, um dein Aussehen bei Bedarf beliebig wandeln zu können!

Lockiges bzw. gewelltes Haar

Lockiges oder welliges Haar erzeugt in Verbindung mit einem Long Bob einen verwegenen und rockigen Look. Das beweisen Stars wie Dakota Johnson, Beyoncé und Model Elsa Hosk.

Auch hier empfiehlt sich für Frauen mit Naturglätte, sich einen Lockenstab zu besorgen, um Trends wie Beach Waves und voluminöse Curls nicht zu verpassen. Manchmal reicht es auch schon, sich vor dem Schlafengehen eine Flechtfrisur zu machen, um am nächsten Tag mit lässigen Wellen in den Haaren aufzuwachen. 

Mit Farben experimentieren

Wenn du anfängst, deinen Long Bob langweilig zu finden, ist es vielleicht Zeit für eine farbliche Veränderung. Sowohl blonde Strähnchen, als auch ein trendiger Balayage-Look können bereits viel bewirken.

Oder mal komplett was Neues? Egal, ob niedliches blond, rockiges schwarz oder sogar ein gewagter Rosaton: trau dich und erfinde mit einer neuen Haarfarbe dein gesamtes Erscheinungsbild neu!

Slicked-Back Hair

Für einen glamourösen, selbstbewussten Auftritt eignet sich sehr gut ein leicht anwendbarer Slicked-Back-Hair Look. Bei diesem werden alle Haare am Ansatz und den Seiten zurückgegelt. Die Enden ergießen sich währenddessen natürlich über dem Rücken.

Durch die konsequente Offenlegung des gesamten Gesichtes handelt es sich um einen sehr mutigen, provokanten Look, der allerdings gerade bei den Stars deutliche Beliebtheit erfährt.

Insbesondere an warmen Sommertagen eignet sich der Wet Hair Look perfekt, da er das Anschmiegen der schweißigen Haare am Gesicht vermeidet.

Außerdem aufgewertet wird der Look durch einen präzise gesetzten Mittelscheitel. 


Long Bob: Die besten Tipps für die Trendfrisur schlechthin, die fast jede Frau tragen kann!
Konnte ich Dir weiterhelfen? Bewerte diesen Beitrag - Danke!

Autor: Leonie

Hi, ich bin Leonie Pnischak und auf Stylecollect kümmere ich mich vor allem um Artikel rund um das Thema Haare.
Privat interessiere ich mich für alle aktuellen Modetrends und Beautyhacks jeglicher Art.
Wenn ich nicht gerade auf meinem Bett sitze und Schokolade essend Artikel schreibe, befinde ich mich im Fitnessstudio, um einen Ausgleich zu schaffen und überschüssige Energie abzubauen.
Zudem reise ich gerne und lerne so viele neue Orte kennen.